Griechenland ab Korfu

Impression von AIDAmira
7 Nächte

AIDAmira

Reisebeginn: Dienstag, 19.05.2020
Reiseende: Dienstag, 26.05.2020

Zielgebiet: Mittelmeer, östlich

Raus aus dem Alltag, auf ans Mittelmeer: Auf Korfu hast du zunächst Gelegenheit, dir die St. Spyridon-Kirche mit ihrem Turm aus dem 15. Jh. anzusehen oder das archäologische Museum in der Villa Mon Repos. Von Piraeus aus lässt sich leicht Athen mit der berühmten Akropolis besuchen. Über das malerische Santorin gelangst du nach Kreta. Beim Aufenthalt in der Souda-Bucht kannst du das Fort Izzedin besuchen und die Aussicht über Land und Meer genießen. Nach einem Seetag erreicht das Schiff Brindisi. Hier endete die antike Fernstraße Via Appia. Heute lässt sich italienische Lebensart in der charmanten Altstadt erleben. Danach geht es zurück nach Korfu.

Impressionen von Bord

 
Begrüßung beim Check in Mallorca. Tauffahrt und Transreise fanden nicht statt.
Mallorca
 
AIDAmira liegt im Hafen von Palma de Mallorca und wartet auf die ersten Passagiere,
 
AIDAmira wurde feierlich im Hafen von Palma de Mallorca getauft.
 
Im Wellness Bereich kann man seine Seele einfach nur baumeln lassen.
 
Das Model und Moderatorin Franziska Knuppe hat AIDAmira ihren Namen gegeben.
 
Ein Feuerwerk darf natürlich nach erfolgreicher Taufe nicht fehlen.
 
Dieser kleine Freund serviert den Champagner auf AIDAmira ;-)
Impression von Korfu
1. Sehnsuchtsort

Korfu

Länderflagge von Korfu

Vor der griechischen Nordwestküste am Ionischen Meer liegt die Insel Korfu. Die mehr als 200 Kilometer lange Küste Korfus ist abwechslungsreich: Sandige und felsige Abschnitte sowie Olivenbäume, Zypressen und Zitrusbäume sind hier an vielen Stellen zu entdecken. Die Hauptstadt Kerkyra verfügt über ein historisches Zentrum mit zahlreichen venezianischen Festungen und dem englischen Königspalast.

 
Hier sieht man im Vordergrund die wunderschöne Klosterinsel. Wie der Name es schon verrät, befindet sich dort ein kleines Kloster. im Hintergrund sieht man die Mäuseinsel.
 
Eine Gastronomie im typischen Baustil Korfus. Hier lässt es sich direkt am Meer prima aushalten.
 
Die Insel Korfu hat eine tolle Vielfalt an Flora und Fauna zu bieten.
 
Was man braucht wenn man in Kofu ist? Gute Schuhe auf denen man weit Laufen kann! Aber es lohnt sich. Und alles lässt sich auch gut zu Fuß erkunden! Wir haben an diesem Tag viel gesehen!
 
Im Hafen von Korfu trafen die beiden Schiffe sich. Im Hintergrund kann man die alte und neue Festung von Kofu sehen.
 
Beim Spaziergang durch Kerkyra (Korfu-Stadt) haben wir diesen Ort entdeckt. Die Farbe des Wasser ist fast schon eher karbibisch.
 
Land und Leute kennen lernen gehört zu einer guten Reise dazu. Tipp: in der Altstadt von Korfu - Das Gabao Cafe. Sehr freundliches Personal & eine wunderschöne Atmosphäre im Cafe und in dieser Straße.
Old Korfu
 
Gemütliche Terrassen in der Innenstadt von Korfu, die zum Verweilen einladen
 
Schon Sissi hatte sich einst an den herrlichen Ausblick erfreut und hat sich mit ihrem Palast Achilleion ein noch heute faszinierendes Denkmal gesetzt
Gastouri
 
AIDAblu verabschiedet sich, mit einem Küsschen für die Mein Schiff 6, aus dem Hafen von Korfu.
 
Als wir durch die Straßen liefen, begegnete uns eine Tanz Gruppe. Zu einheimischer Musik führten Sie Ihren Tanz vor.
Korfu
 
Die wunderschöne Aidablu im Hafen von Korfu. Man soll zwar nicht nach dem äußeren gehen, aber das Schiff ist einfach nur Wahnsinn!
Korfu

Impression von Piräus
2. Sehnsuchtsort

Piräus

Länderflagge von Piräus

Der Hafen von Piräus war einst der Hafen der griechischen Hauptstadt Athen und gilt heute mit mehr als 18 Millionen Passagieren jährlich als größter Passagierhafen Europas und sogar drittgrößter der Welt. Insgesamt leben im Ballungsraum Athen-Piräus rund 3,5 Millionen Menschen. Für Schiffsreisende ist die Küstenstadt der ideale Anlaufpunkt, um im Rahmen eines Landausflugs Athen zu besuchen. In Piräus selbst gibt es mehrere Museen; zu den Attraktionen zählen die kleinen Häfen Zea und Mikrolimano.

 
Damals noch die Mein Schiff 2.. heute Mein Schiff Herz im Hafen von Piräus
 
Ein Ausflug zur nahe gelegenen Akropolis ist ein Muss für jeden Besucher von Piräus.
Piräus

Impression von Santorin
3. Sehnsuchtsort

Santorin

Länderflagge von Santorin

Rund 120 Kilometer nördlich von Kreta im Ägäischen Meer liegt das griechische Archipel Santorin mit der Hauptinsel Thira. Diese ist Teil des Kraterrandes eines Vulkans, der zum letzten Mal vor 3.500 Jahren ausgebrochen ist. Im Süden können Besucher die archäologische Ausgrabungsstätte Akrotiri besichtigen, um einen Einblick in die Kulturgeschichte der Bronzezeit zu gewinnen. Ansonsten ist die Umgebung hauptsächlich von Gebirgen und Steilküsten geprägt, aber auch schöne Strände zum Baden müssen Gäste nicht missen. Besonders der rote Strand ist einen Besuch wert: Der dunkle Vulkankieselstrand bildet einen aufregenden Kontrast zum roten Gestein der Steilküste.

 
Farbenspiel in Santorini: blühende Blumen, die weiß-blauen Häusschen, die Sonne
 
nach einer Wanderung von Oia nach Fira ~ herrliche Aussichten ♥
Fira
 
Nicht jeder Ort kann von sich behaupten, dass er aussieht wie das perfekte Postkartenmotiv. Santorin schon!
Santorin
 
Oh wie schon ist Oia. Nein, war es. Mittlerweile ist der Tourismus dort wirklich nicht mehr schön :-(
 
Die Seilbahn ist die bequeme Alternative, um in die Stadt zu gelangen. Dazu gibt es einen tollen Blick über die Bucht.
 
Tendern ist immer wieder ein tolles Erlebnis, da man mit kleinen Booten vom Schiff an Land und wieder zurück gebracht wird.
 
In Santorini hat man eine wunderschöne Aussicht, nachdem man entweder zu Fuß oder per Seilbahn den Berg hinauf kommt. Eine Seltenheit, wenn nur ein Kreuzfahrtschiff auf Reede liegt..
 
Eine herrliche Wanderung am Kraterrand entlang von Fira nach Oia. Postkartenmotive wohin man schaut.
Oia
 
Der Ausblick aufs Meer ist einfach nur wunderschön und ein tolles Bildmotiv.
 
Ein traumhaftes Schiffsfoto von AIDAbella auf Reede vor Santorin
Tenderboot
 
Eine Stadt in den Klippen von Santorin. Wer hier herauf will, kann laufen oder den Esel Transport nehmen.

Impression von Souda Bay (Kreta)
4. Sehnsuchtsort

Souda Bay (Kreta)

Länderflagge von Souda Bay (Kreta)

Der Gemeindebezirk Souda liegt auf der griechischen Insel Kreta und gehört seit der Verwaltungsreform 2010 zu Chania, der zweitgrößten Stadt der Insel. Von der Ruine Aptera hat man einen faszinierenden Blick über die Bucht. Zudem gibt es romantische Plätze, an denen man seine Ruhe genießen kann. Wer etwas mehr Kultur braucht, sollte einen Ausflug nach Chania unternehmen. Das Archäologische Museum befindet sich seit 1963 in der Kirche des venezianischen Klosters des heiligen Franziskus. Die Ausstellung umfasst die Geschichte der näheren Umgebung sowie einige Exponate von der Jungsteinzeit bis zur Römerzeit.

Keine Einträge gefunden.

Impression von Brindisi
5. Sehnsuchtsort

Brindisi

Länderflagge von Brindisi

Brindisi liegt am Absatz des italienischen Stiefels an der Adriaküste und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Das Gebiet der Hafenstadt war bereits in der italienischen Bronzezeit besiedelt und man unterhielt Handelskontakte zu Griechenland. Im Mittelalter brachen die Ritter von hier aus zu ihren Kreuzzügen auf. Und auch heute noch wird der Hafen von Brindisi für die kommerzielle und militärische Schifffahrt genutzt. Für Touristen ist vor allem die Altstadt mit ihren charmanten Bars und Restaurants sowie dem Dom von Brindisi interessant.

Keine Einträge gefunden.

Rauszoomen